Seit 1997 lebe und arbeite ich in Leipzig, ich bin verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Mein Studium absolvierte ich an der Westfälischen Wilhelms – Universität Münster und an der Royal Infirmary, Edingburgh, Scotland. Meine Promotion erhielt ich ebenfalls in Münster. Die Facharztausbildung zur Augenärztin durchlief ich an der Universitäts – Augenklinik Münster und dem Royal College of Ophthalmology, Sydney, Australien.

In dieser Zeit konnte ich bereits erste Erfahrungen mit der Akupunktur machen. Die Akupunkturausbildung erhielt ich bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGFA), wo ich nicht nur das A- und B- Diplom ablegte, sondern auch eine mehrjährige Spezialausbildung in Chinesischer Arzneimitteltherapie erfolgreich abschloss. Im Rahmen einer Kooperation des Städtischen Klinikums St. Georg gGmbH mit dem Drum Tower Hospital, Nanjing, habe ich ein halbes Jahr intensiv mit der Chefärztin für TCM, Frau Prof. Xue, zusammenarbeiten können. 2012 gehörte ich zu den ersten Absolventen der von der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA) in 2011 eingeführten neuen Ausbildungslehrgänge:

  • Meister der Akupunktur
  • Meister der Ost-Asiatischen Medizin.

Zusätzlich zu dem Tätigkeitsschwerpunkt Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gehöre ich zu den ersten Absolventen der Mind-Body-Medizin an der derzeit einzigen deutschen Ausbildungsstätte, der Abteilung für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen – Mitte, Prof. Dobos.

Auf Grund meiner langen Berufserfahrung ist es mir wichtig, die Patienten mit diesem integrativen Ansatz zu begleiten, der zum einen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über Krankheit und ihre Ursachen und zum anderen dem ganzheitlichen Aspekt gerecht wird. Neben meiner TCM-Ausbildung bin ich als Qi Gong-Kursleiterin tätig und habe eine mehrjährige Weiterbildung in medizinisch-therapeutischem Qi Gong – Nei Yang Gong – bei Prof. Liu Ya Fei (Beidaihe, China) absolviert. Das aktuelle Angebot erfahren Sie in der Praxis.

Neben meiner beruflichen Tätigkeit engagiere ich mich seit Jahren ehrenamtlich im Haus Leben e. V., der die fachübergreifenden/interdisziplinäre Behandlung von Tumorerkrankten fördert. Der Haus Leben e. V. vereint an seinen Standorten Haus Leben Leipzig und Haus Leben Delitzsch eines der größten psychoonkologischen Beratungs-, Informations- und Therapieangebote Mitteldeutschlands.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist daher die Integrative Begleitung onkologischer Patienten während oder nach einer Krebsbehandlung. So besteht eine enge Kooperation mit dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Leipzig – Mitte, der Physiocare Leipzig (zur ausführlichen Vita) und dem Haus Leben Leipzig. Im Rahmen dieses Engagements ist die Prävention von Brustkrebs ebenfalls seit vielen Jahren ein weiterer Schwerpunkt von mir.

Seit Gründung des Haus Leben Leipzig leite ich dort als MammaCare Spezialistin das MammaCare Zentrum für den Raum Mitteldeutschland. MammaCare ist eine spezielle Methode zur Brustselbstuntersuchung für Frauen (www.mammacare.de). Im Projekt EVA, einer vom Sächsischen Ministerium für Soziales und Gesundheit geförderten Initiative im Rahmen der sächsischen Gesundheitsziele, konnte unser Projektteam 2,5 Jahre diese Methode sachsenweit verbreiten und hunderte von Frauen aktiv anleiten.